Das European Optical Society Annual Meeting, kurz EOSAM, ist eine internationale Konferenz, welche in zahlreichen Topical Meetings und Sessions eine große Bandbreite von Themen der Optik und der photonischen Technologien behandelt. In diesem Jahr fand sie vom 11. bis 15. September in Dijon (Frankreich) statt und wurde von über 500 Teilnehmern aus Forschung und Industrie besucht.

Unsere Arbeitsgruppe war dabei mit mit vier Vorträgen in diversen Sessions sowie einem Poster zum Thema Ultra-Feinstschleifen stark vertreten. Selbst ein temporärer Stromausfall hielt die Teilnehmer nicht davon ab aktuelle Forschungsergebnisse zu präsentieren. So zeigte Christian Schulze Ergebnisse zur additiven Herstellung von Synchro-Speed Polierwerkzeugen, wohingegen durch Sebastian Henkel die ebenfalls additive Fertigung von Feinstschleifwerkzeugen mit Diamantkorn adressiert wurde. Neben neuen 3D-gedruckten Werkzeugen und deren Anwendung in der Optiktechnologie beschäftigt sich die Arbeitsgruppe unter anderem auch mit der detaillierten Erforschung von Schleifprozessen, so zum Beispiel der laservibrometrischen Schwingungsuntersuchung im Prozess, um daraus in-situ auf resultierende Oberflächentopographien schließen zu können. Dies wurde bei der Konferenz präsentiert durch Marcel Binder. Ebenfalls von immer höherer Bedeutung ist die Betrachtung von sogenannten Subsurface Damages bei der Bearbeitung hartspröder Werkstoffe. Samson Frank zeigte hier eine zerstörungsfreie Messmöglichkeit dieser Tiefenschädigungen bei einem UKP-Laserprozess.

EOSAM23 csEOSAM23 sh

EOSAM23 Poster

EOSAM23 mb

EOSAM23 sf

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 06.06.2023 fand an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena das 22. Fertigungstechnische Kolloquium statt, bei welchem in diesem Jahr die optische Oberflächenmessung und -analyse technischer Bauteile im Vordergrund stand. Unter dem Motto „FTK trifft TopMapDay" konnte den Gästen, gemeinsam mit dem langjährigen Partner Polytec, ein sehr interessantes Portfolio an Fachvorträgen, aber auch praktischen Anwendungsbeispielen präsentiert werden. Die Vorträge beinhalteten ein breites Feld anwendungsorientierter Themen, welche sich von Grundlagen und Anwendungsbeispielen weißlichtinterferometrischer Messtechnik bis hin zur Erfassung von Risstiefenschädigungen mittels OCT erstreckten.

Weiterhin hatten interessierte Gäste die Möglichkeit, an zahlreichen Messsystemen vor Ort ihre jeweiligen Messaufgaben professionell messen und resultierende Ergebnisse analysieren zu lassen. Auch die an der EAH Jena verfügbaren mikro- und makroskopischen Weißlichtinterferometer der Fa. Polytec kamen hierbei zum Einsatz. Die beiden durch die Thüringer Aufbaubank und den Freistaat Thüringen geförderten Systeme erweitern seit diesem Jahr das messtechnische Repertoire der EAH und ermöglichen eine detaillierte Erfassung von Oberflächendaten in zahlreichen und verschiedenen Anwendungsbereichen.

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Ausklang bei Thüringer Spezialitäten, bei welchem die Möglichkeit zum Ideenaustausch und angeregten Diskussionen bestand.

FTK 060623 1

FTK 060623 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der erste studentische Forschertag dieses Jahres und insgesamt schon 9. Forschertag fand am 23.05.2023 statt. Das Hauptziel dieser Veranstaltung war es, jungen Nachwuchswissenschaftler*innen und Absolvent*innen die Gelegenheit zu geben, ihre Forschungsarbeiten innerhalb der AG Bliedtner vorzustellen. Es wurden insgesamt fünf talentierte Masterand*innen und Bachelorand*innen aus den Bereichen Optiktechnologie, Lasermaterialbearbeitung und additiver Fertigung ausgewählt, um ihre Forschungsthemen in einem 20-minütigen Vortrag zu präsentieren. Nach den Vorträgen fand eine spannende Diskussionsrunde statt, in der die Vortragenden den Fragen des Auditoriums gegenüberstanden. Dieser wissenschaftliche Austausch ermöglichte es, wertvolle Anregungen und Feedback für die zukünftige Entwicklung ihrer Forschungsarbeiten zu erhalten.

Ein besonderes Lob gebührt dem gesamten Auditorium, das nicht nur aktiv an den Diskussionen teilnahm, sondern auch an der Bewertung der Vortragenden beteiligt war. Diese gemeinschaftliche Bewertung half dabei, die Siegerinnen und Sieger des Forschertags zu ermitteln:

1. Platz: Lisa Tewes mit dem Thema „Messtechnische Charakterisierung von porösen SLS- Glasbauteilen“
2. Platz: Johannes Schneider & Friedrich Neitmann mit dem Thema „Entwicklung eines Kühlsystems und Prozessmodells für den großvolumigen 3D-Druck von Kunststoffen“
3. Platz: Sebastian Stallwanger (Robust AO GmbH) mit dem Thema „Grundlage der Zwobbel-Technologie – Praktische Validierung zur Planfeldkorrektur“

Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und Platzierten des studentischen Forschertags!

9 Forschertag a

 Sieger*innen des 9. Studentischen Forschertags: v.l. Sebastian Stallwanger (3. Platz), Johannes Schneider (2.Platz), Lisa Tewes (1.Platz), Friedrich Neitmann (2.Platz)

9 Forschertag b

Vom 9. bis 11. Mai 2023 fand zum nunmehr 19. Mal die Rapid.Tech 3D auf der Messe Erfurt statt. Auch die AG Bliedtner war wieder mit dabei. Auf dem Stand „Forschung für die Zukunft“ präsentierten wir als Mitaussteller den rund 2.700 Gästen aus dem In- und Ausland unsere Aktivitäten in den Bereichen Forschung, Lehre und Transfer. In zahlreichen Gesprächen knüpfte das Team der AG Bliedtner Kontakte, tauschte sich über 3D-Druckverfahren und -materialien aus, lieferte Hintergrundinformationen zu den Exponaten und informierte darüber, wie 3D-Druck im Studium an der Ernst-Abbe-Hochschule integriert ist.

Am zweiten Tag veranstaltete das in der AG-Bliedtner angesiedelte Transferprojekt - die Modellfabrik Virtualisierung - am Rande der Messe in Kooperation mit dem Thüringer Netzwerk für die Digitalisierung von KMU (ThEx Wirtschaft 4.0) und dem Mittelstand-Digital Zentrum Leipzig die Informationsveranstaltung „3D-Druck im Unternehmen nutzen: ressourcenschonend, nachhaltig, kostengünstig“. Die Modellfabrik ist einer von vier Standorten des Mittelstand-Digital Zentrums Ilmenau, das kleinere und mittlere Unternehmen u.a. bei der Digitalisierung der Produktion unterstützt.

Bild1 News Rapid Tech Erfurt kl

Foto: Isabell Weiß (EAH)

Bereits zum zehnten Mal fand am 18.04.2023 im bayrischen Teisnach das "European Seminar on Precision Optics Manufacturing" (POM) statt. In verschiedenen Fachvorträgen wurden neue wissenschaftliche Erkenntnisse und Entwicklungen in den Bereichen der optischen Technologien und der Messtechnik präsentiert und gemeinsam mit dem Publikum diskutiert.
Von Seiten der AG Bliedtner hielt Herr Sebastian Henkel zum Forschungsprojekt ProFreiform einen Vortrag mit dem Titel "Experimental investigations on the manufacturing of fused silica freeform surfaces by means of fine and ultra-fine grinding", welcher auf großes Interesse stieß. Auch das Poster "Data-Driven Optic Manufacturing based on Data Networks and Non-Destructive Testing", zu welchem Herr Christian Schulze den Gästen Rede und Antwort stand, regte zu Diskussionen zum Thema OCT-Verfahren zur SSD-Messung und dem neuen Kooperationsprojekt MoKI-pro an.

POM23 1

POM23 2

 

 

 

 

 

 

 

 

Optical Characterization of Materials in Industry and Beyond

Mit 23 Vorträgen wurden auf der SCC Konferenz in Karlsruhe Innovationen, Messmethoden und Produkte zu den Themen " Sensors & Systems for Optical Characterization of Materials " , " Components & Methods for Optical Characterization of Materials " und " Applications & Challenges for Optical Characterization of Materials " vorgestellt. Seitens der EAH wurde als Gastbeitrag die Optische Kohärenztomographie als zerstörungsfreies Messverfahren für Subsurface Damage in der Optikfertigung vorgestellt. Eine Aufzeichnung des Vortrags ist zu finden unter: https://vimeo.com/showcase/10291739/video/812206923

 

 

 Vortrag Spectronet Frank

Der 21. Thüringer Werkstofftag stand unter dem Motto "Werkstoffe in Kreislaufwirtschaft und Energiewende". Dazu trafen sich am 14.3.2023 Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenschaft an der Technischen Universität Ilmenau zum gemeinsamen Austausch. Es wurden drei Keynote-Vorträge präsentiert, als auch eine große Posterausstellung veranstaltet, wobei alle Autoren der insgesamt 33 Poster in einem Poster-Pitch Ihre Themen dem Fachpublikum vorstellen konnten.
Von Seiten der AG Bliedtner präsentierten Toni Wille ("Additive Fertigung von Kompositwerkstoffen zur Herstellung von keramischen Funktionsbauteilen") und Sebastian Henkel ("Optimierung eines Schleifprozesses von Quarzglasbauteilen durch die Korrelation von In-Prozess-Messungen mit resultierenden Oberflächentopographien") ihre Beiträge. Ergänzt wurde die Veranstaltung durch einen parallel durchgeführten Themenblock für interessierte Schüler mit Workshops zur Kreislaufwirtschaft.

ThWT 23 2ThWT 23 1

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.