Effiziente und hybride Methoden zur Bearbeitung von Quarzglas, Keramik und anderen Materialien für die Halbleiterindustrie

DSignatur Banner US Workshopie Anforderungen an die Bearbeitung von hart-spröden Werkstoffen steigen stetig. Qualitätsvorgaben werden strenger, der Kostendruck nimmt zu. Aber wie genau lassen sich solche Materialien wirtschaftlich und hinsichtlich perfekter Qualität bearbeiten?
Wenn Sie auf der Suche nach Antworten sind, dann notieren Sie sich bitte schon einmal den 23.05.2019.

Im Rahmen des mittlerweile 3. wissenschaftlichen Forums zur ULTRASONIC-Bearbeitung präsentieren Vertreter aus Wissenschaft und Industrie die neuesten Erkenntnisse. Neben den Vorträgen bietet sich auch ausreichend Zeit zur Diskussion mit den Experten. Zusätzlich runden Live-Vorführungen und eine kleine Ausstellung das Angebot ab.
In diesem Jahr fokussieren wir unter anderem Anwendungen, die im Wachstumsmarkt der Halbleiterindustrie gefragt sind. Hierbei geht es um die Herstellung von Komponenten für entsprechende Belichtungsanlagen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte registrieren Sie sich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen zur Anmeldung und den Inhalten finden Sie hier.

Das detaillierte Tagungsprogramm können Sie sich hier ansehen.

Um die Zukunftsfähigkeit des Glasapparatebaus weiter zu verbessern ist eine intensive, konstruktive und enge Zusammenarbeit zwischen dem Handwerk, der Industrie und der Wissenschaft nötig. Unter diesem Ansatz wurde vom 25. bis 26. April 2019 im Konferenzzentrum der Schott AG Mainz das 2. Fachsymposium der Glasapparatebauer veranstaltet. Diverse Vorträge zum Werkstoff Glas, dessen Bearbeitungsmöglichkeiten, sowie neuen Technologien boten den Teilnehmern eine sehr gute Informations- und Austauschmöglichkeit. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Betriebsbesichtigung bei DWK Life Sciences auf dem Gelände der Schott AG.
Aus der Arbeitsgruppe Bliedtner wurden gleich drei innovative Bearbeitungstechnologien vorgestellt. Alexandra Dreher, Anne-Marie Schwager und Sebastian Henkel präsentierten Forschungsergebnisse zum Laserstrahlumformen von Flachgläsern, dem 3D-Druck von Glas, und neuartige Schleifverfahren für komplexe Glasbauteile.

Mainz19 3

Mainz19 1

Mainz19 2b

Fotos: Stefan Wolter

Optische Technologien

Am 24.04.2019 hat Herr Dr. Oliver Fähnle von der Fisba AG aus St. Gallen (Schweiz) zur Thematik „Optik-Fertigung: Vom Machining hin zum Processing … eine Metamorphose“ referiert. Gemeinsam mit den Teilnehmern des Kolloquiums wurde im Anschluss lebhaft diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht.

Wir danken Herrn Dr. Oliver Fähnle herzlichst für den sehr gelungenen und höchst interessanten und innovativen Vortrag.

Faehnle3

Faehnle2

 

 

Deggendorf InstituteDas Seminar behandelt diverse Themen der optischen Fertigungstechnologien, Prozessoptimierungen und Messtechnik. Bei der inzwischen 6. Ausgabe vom 9. bis 10. April 2019 trafen sich wieder zahlreiche Experten aus aller Welt zum Wissensaustausch. Im bayrischen Teisnach, einer Außenstelle der Technischen Hochschule Deggendorf, stellte Sebastian Henkel aus der AG Bliedtner das Forschungsprojekt JuoB vor. Dieses Projekt umfasst die Entwicklung und optimierte Fertigung neuer justierbarer optischer Bauelemente, basierend auf Dachkantspiegeln, die verschiedene optische Funktionen simultan erfüllen können sowie einfach und robust aufgebaut sind.

POM19

 

Hannover Messe 2019In Hannover fand vom 01. bis 05. April 2019 die industrielle Weltleitmesse statt, auf der 6500 Aussteller aus 75 Ländern vertreten waren. Auch die AG Bliedtner präsentierte dort ihre aktuellen Forschungsprojekte auf dem Gemeinschaftsstand mit dem Logo „Forschung für die Zukunft“. Mit Themen aus den Bereichen Optiktechnologie, additive Fertigung sowie der Lasermaterialbearbeitung konnte die breite Aufstellung der Arbeitsgruppe um Prof. Bliedtner im Bereich der Fertigungstechnik und Fertigungsautomatisierung verdeutlicht werden. Grundlage für interessante Gespräche boten insbesondere die Themen des Laserstrahlschockhärtens und der selektiven Lasersinterung von SiO2-Pulver unter hohen Temperaturen. Aber auch die anderen Forschungsthemen, wie das ultraschallunterstützte 5-Achs-Schleifen sowie das Ultrafeinstschleifen, die Ultrakurzpuls-Lasertechnik, die Laserstrahlpolitur von Glasoberflächen sowie das Laserstrahlumformen von Flachgläsern, sorgten bei den Besuchern für Staunen. Die Gespräche boten eine gute Gelegenheit zum Austausch zwischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Nachwuchskräften. Außerdem ergaben sich daraus Möglichkeiten mit potentiellen Projektpartnern in Kontakt zu treten sowie die verschiedenen Studiengänge der EAH Jena zu präsentieren.

Hannovermesse 2019 2Hannovermesse 2019 1

Am 20.03.2019 fand nunmehr zum dritten Mal unser studentischer Forschertag an der Ernst-Abbe-Hochschule in Jena statt. Unsere Bacheloranden und Masteranden der AG Bliedtner stellten erneut zahlreiche interessante Themen aus ihren Abschluss- und Projektarbeiten, in den Bereichen der Optiktechnologien, der additiven Fertigung und der Lasermaterialbearbeitung, vor. Die Veranstaltung diente der Förderung des interdisziplinären Wissensaustauschs, sowie der Vertiefung wissenschaftlicher Veröffentlichungs- und Arbeitsweisen. Unter Anleitung ihrer Mentoren und Hochschulbetreuer diskutieren die angehenden Absolventen angeregt über die präsentierten Themen und bewerten diese gegenseitig.

AG Bliedtner 3. stud Forschertag

Durch die abschließende gemeinsame Bewertung wurden dieses Mal folgende drei Gewinner ausgezeichnet:

 Siegerehrung 3. stud Forschertag

Platzierungen:

  1. Platz: Lukas Eckhardt mit dem Thema „Laserunterstütztes Fused Layer Modeling – Materialauswahl und Polierfähigkeit“
  2. Platz: Robin Hassel mit dem Thema „Anlagenkonzept für ein hybrides Laserstrahltiefziehverfahren“
  3. Platz: Adriano Stein mit dem Thema: „Untersuchungen zur Planbearbeitung anorganisch-nichtmetallischer Werkstoffe mittels spanender Feinstbearbeitung an einer NC-gesteuerten Hebelmaschine“

W3plusFAIR LogoAuch 2019 war die AG Bliedtner wieder mit einem Stand auf der Messe W3+ Fair in Wetzlar vertreten. Neben einer Präsentation der technischen Studienangebote an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, wurden von Seiten der Arbeitsgruppe diverse Exponate aus dem Bereich der optischen Technologien, sowohl spanend als auch mittels Laser bearbeitet, gezeigt. Ein Schwerpunkt lag auf komplexen und konventionell schwer herstellbaren Geometrien. So konnten verschiedene  mittels selektivem Lasersintern von SiO2-Pulver additiv gefertigte Bauteile, 5-Achs-CNC-geschliffene Freiformen, sowie ultra-feinstgeschliffene und laserpolierte Oberflächen betrachtet werden. Auch das laserstrahlbasierte Biegen und Tiefziehen von dünnem Glas oder die Präzisionsbearbeitung mit UKP-Laser wurden gezeigt. 

Die Messe ist spezialisiert auf die drei Hightech-Branchen Optik, Elektronik und Mechanik und bietet dabei eine gute Möglichkeit des Austausches zwischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Nachwuchskräften.

W3 2019 b

W3 2019 a

Am 22.01.2019 konnten wir Herrn Biolik von der Bohle AG erneut an der EAH Jena begrüßen. Hr. Biolik hat den Studierenden die Thematik des händischen Glasschneidens sehr anschaulich und informativ dargestellt, wodurch das Wissen auf diesem Gebiet der Optikbearbeitung erweitert und vertieft werden konnte. Durch den anschließenden praktischen Teil wurde dieses theoretische Wissen umgesetzt und erste praktische Erfahrungen gesammelt.

Die AG Bliedtner und die Studenten möchten sich noch einmal ganz herzlich für dieses interessante Seminar bedanken.

Bohle1Bohle2