Zum zweiten Mal nach 2017 war das Mitteldeutsche Forum Rapid Technologien am 02. Juni 2021 an der Hochschule Mittweida zu Gast. Die Veranstaltung wird im jährlichen Wechsel von einer der Partnerhochschulen (Hochschule Merseburg, HTWK Leipzig, EAH Jena und Hochschule Mittweida) gemeinsam mit dem Mitteldeutschen Netzwerk Rapid Prototyping (enficos) organisiert.

Das Forum fand als Treffpunkt von Branchenexpert:innen aus Industrie und Forschung bereits zum 8. Mal statt und erfreute sich, trotz der digitalen Durchführung, eines wachsenden Interesses.
Rapid-Prototyping-Verfahren, Additive Fertigung und 3D-Druck sind geläufige Begriffe einer nunmehr etablierten Technologie. Diese Technologie leistet auch unter der Pandemie ihren Beitrag, u.a. durch die Herstellung von Hilfsmitteln wie Türöffner oder Schutzmasken. 3D-Druck als additives Fertigungsverfahren ist somit seit mehreren Jahren in aller Munde. Das 8. Mitteldeutsche Forum Rapid Technologien, mit dem Thema „3D-Druck in der Anwendung“, gab viele Interessante Einblicke in aktuelle Forschungsschwerpunkte sowie Use-Cases aus Industrie und Praxis.

Im Rahmen der diesjährigen, digitalen Veranstaltung präsentierte die Arbeitsgruppe Bliedtner aktuelle Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Additiven Fertigung.

Forum Rapid Technologien Vortrag SchwagerForum Rapid Technologien Vortrag Layher

Frau Anne-Marie Schwager stellte in ihrem Vortrag „3D Druck von dreidimensionalen Grünkörpern zur Fertigung von optischen Bauteilen aus Quarzglas“ die Entwicklung und Umsetzung eines neuen Stereolithografie-Verfahrens zur Verarbeitung von Glas gefüllten Resinen vor.
In einem weiteren Vortrag mit dem Titel „Additive Fertigung von endkonturnahen Feingussformen mittels Stereolithografie von Keramikresinen“ präsentierte Herr Michel Layher die Ergebnisse der gemeinsamen Forschungsarbeiten mit dem Partner Schubert & Salzer Feinguss Bad Lobenstein GmbH.