3D alle 01

Kurzbeschreibung
Ziel des Projektes sind die Entwicklung und wissenschaftliche Untersuchung einer Laser‐Sintertechnologie zur additiven Fertigung von Quarzglas‐Prototypen. Die dreidimensionalen komplexen Bauteile werden mittels scannender CO2-Laserstrahlung schichtweise aus Quarzglaspulver aufgebaut.

Bisher bekannt ist die Verarbeitung von silikatischen Werkstoffen, insbesondere Keramiken, mittels spezieller additiver Fertigungsverfahren, wie dem Lasersintern oder in speziellen Binder-Jet-Verfahren. Für das 3D-Drucken bzw. Laserstrahlschmelzen von hochreinen Quarzglasmaterialien sind gegenwärtig jedoch keine additiven Technologien etabliert. Dies liegt insbesondere an der Verfügbarkeit von geeigneten pulverförmigen Ausgangsmaterialien und den hohen Anforderungen bei der Verarbeitung dieser Materialien zu Quarzglasbauteilen, welche bisher nicht befriedigend gelöst sind.
Als innovativer, technologischer Ansatz für die Preformherstellung soll in diesem Projekt eine Prozesskette auf der Basis additiver Fertigungsverfahren erforscht und ermittelt werden. Eine hohe Flexibilität bei der Realisierung komplexer 3D- Strukturen, sowie auch ein hohes Maß an Wirtschaftlichkeit gegenüber herkömmlichen Verfahren, soll realisiert werden. Die Materialentwicklung und Pulverherstellung werden von den Projektpartnern Maicom Quarz GmbH und dem IPHT Jena in enger Kooperation übernommen. Die Ermittlung einer Technologie zur Fertigung dreidimensionaler Formkörper durch unterschiedliche additive Verfahren wird von 3D- Schilling und der EAH-Jena erforscht. Das abschließende Faserziehen der neudesignten Preformen wird am IPHT Jena und bei der Fiberware GmbH erfolgen. HTM Reetz und 3D Schilling werden die technologisch notwendige Ausstattung realisieren. An den Aufgabenstellungen zur Charakterisierung der Vor-, Zwischen- und Endprodukte sind alle Projektpartner mit unterschiedlichen Mess- und Prüfverfahren beteiligt.

 

Projektlaufzeit:

01.02.2015 - 31.01.2017

Projektpartner:

3D-Schilling Prototypenbau GmbH

Maicom Quarz GmbH

Fiberware GmbH

HTM Reetz GmbH

Leibniz-Institut für Photonische Technologien e.V.

Gefördert durch:

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages 

BMWi Logo   ZIM

Ansprechpartner:

Professor Dr.-Ing. Jens Bliedtner

Dr. rer.nat. Andrea Barz