prisma 900x360

Kurzbeschreibung

Ziel dieses Projektes ist die Realisierung eines neuen Verfahrensprinzips zur Politur miniaturisierter Prismen und planparalleler Bauteile der Optik. Miniaturisiert bedeutet, dass die Bauteilgrößen im Bereich weniger Millimeter liegen. Hierbei sollen aufbauend auf einem bestehenden Läppmaschinenkonzept spezielle kinematische Wirkprinzipien realisiert werden, um im Vergleich zu derzeitigen Prozessen eine randscharfe Fertigung unterschiedlicher Losgrößen hochpräziser mikrooptischer Bauteile wirtschaftlich (schnell und kostengünstig) zu ermöglichen und die hohen Anforderungen an Winkelgenauigkeit und Ebenheit sicher zu erfüllen. Dies soll insbesondere durch eine sehr einfache und kostengünstige Maschinengrundkinematik erreicht werden, die von sehr kleinen bis mittleren Losgrößen flexibel einsetzbar ist. Ein sekundäres Ziel besteht in der Übertragbarkeit der kinematischen Eingriffsverhältnisse auf größere Bauteilgeometrien. Das neue Verfahrensprinzip soll somit modular für unterschiedliche Werkstückdurchmesser bzw. Werkstückabmessungen anwendbar werden.

Projektlaufzeit
01.01.2012 – 31.12.2013

Projektsumme
0,5 Mio. €

Projektpartner
Optotech Optikmaschinen GmbH

Gefördert durch
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

BMWi LogoZIM

Ansprechpartner
Prof. Dr.-Ing. Jens Bliedtner

Christian Schindler M. Eng.