indi1

Kurzbeschreibung
Begriffe wir "smart textiles" und "smart wearables" sind in aller Munde. Für die Herstellung solcher Textilien sind elektrisch leitfähige Strukturen von großem Interesse. Dabei sollen die aufgebrachten Strukturen den hohen Flexibilitäten und den Anforderungen an Textilien natürlich in nichts nachstehen. Nach wie vor mangelt es den Strukturen an Knickbruchbeständigkeit, Waschbarkeit und einer zuverlässigen Kontaktierung. Durch die langjährige Erfahrung des TITV Greiz kristallisiert sich die Pulverbeschichtung als vielversprechende Technologie heraus.

Ziel des Projekts ist es gemeinsam mit dem Projektpartner TITV einen Prozess zur Applikation des Pulvers auf textilen Substraten zu ermöglichen. Nach ersten Versuchen über Rakel und Schablonen soll nun eine Düsentechnologie erforscht werden. Diese ermöglicht eine selektive und filigrane Generierung von Pulverbahnen zur Erzeugung von Funktionsstrukturen auf textilen Oberflächen mit ausreichender Haftfestigkeit und Knickbeständigkeit. Das TITV Greiz untersucht einen zweistufigen Prozess, bei dem ein Pulvergemisch auf das textile Substrat aufgebracht und anschließend mit Laserstrahlung fixiert wird. Die EAH Jena entwickelt einen einstufigen Prozess, bei dem die verwendeten Pulvergemische über eine Düse gefördert und im Anschluss sofort durch einen Laserstrahl aufgeschmolzen und simultan fixiert werden.

 

Projektlaufzeit:

01.09.2022 - 31.08.2024

Projektsumme:

180.000 €

Projektpartner:

Textilforschungsinstitut Thüringen-Vogtland e.V.

Gefördert durch:

Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages (IGF-Projekt)

BMWK Logo 2022

Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. Jens Bliedtner

Dr. rer.nat. Andrea Barz

M.Eng. Michael Seiler