HyAdd3D - Hybride additive Multimaterialbearbeitung

HyAdd3D

Kurzbeschreibung
Das Gesamtziel des HyAdd3D-Verbundes ist es, durch die Erforschung und Kombination innovativer Prozessschritte die gesamte Produktentstehungskette, angefangen bei der Geometrieerfassung, über die Datenaufbereitung bis hin zum gefertigten Produkt so zu gestalten, dass hochaufgelöste Multimaterialobjekte mit definiert eingestellten Werkstoffparametern und endformnaher Oberflächenqualität erzeugt werden. Hierzu werden zwei Demonstratoren mit entsprechenden assoziierten Partnern zur Validierung des Verfahrens, der Materialien und der daraus resultierenden, angestrebten Eigenschaften hochaufgelöster Multimaterialobjekte aufgebaut.

Der schwerpunktmäßige Aufgabenbereich der EAH-Jena besteht in der Entwicklung und erfolgreichen Erprobung eines Bearbeitungssystems zur schichtweißen Aushärtung von, mit Füllstoffen versehenen, Kunststoffpasten. Grundlage des Prinzips bildet das DLP-Verfahren (Digital Light Processing). Diese Projektionstechnik ermöglicht es Belichtungskonturen zu erzeugen, indem ein digitales Bild auf einen Lichtstrahl aufmoduliert wird. Besonderes Augenmerk, und zugleich technisches Novum der Entwicklungsarbeit, bildet hierbei die Verwendung eines zusätzlichen, gescannten Laserstrahls, um gezielt Gehäusebauteile der Größe 200 x 200 x 200 [mm³] aus verschiedensten Materialsystemen mit individuellen Eigenschaften herzustellen.

Die Kombination von selektivem- und flächigem Aushärten in einem Prozessschritt, zielt auf wesentlich kürzere Belichtungszeiten mit gleichzeitiger, hochpräziser Konturgebung. Durch diese qualitativ hochwertige Verarbeitung der Erzeugnisse können aufwändige Nachbearbeitungsprozesse entfallen, was zu einer erheblichen Reduzierung der Prozesszeit führt. Weiterhin besitzt die DLP-Technik das Potential, das hier geplante 3D-Hybridverfahren auf großflächige Maschinenlösungen zu skalieren. Somit können perspektivisch weitere Anwendungsfelder erschlossen werden.

 

Projektlaufzeit:

01.02.2017 – 31.01.2020

Projektpartner:

Firma Burms

cirp GmbH

Glatt Ingenieurtechnik GmbH

Materialise GmbH

PORTEC GmbH

se ma GmbH

TU Ilmenau – Fachgebiet Fertigungstechnik

Fraunhofer Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

Gefördert durch:

Bundesministerium für Bildung und Forschung aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages

BMBF

Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. Jens Bliedtner

M. Eng. Dipl.-Ing. (FH) Andreas Hopf

 

 

Aktuelle Seite: Home Forschung Aktuelle Projekte HyAdd3D - Hybride additive Multimaterialbearbeitung