Flexible Montagezelle

Festo Anlage

Anwendung
Die MPS Transfer Factory® der Firma Festo Didactic ist eine Lern- und Forschungsplattform für Industrie 4.0. Die modulare, flexible und wandlungsfähige Modellfabrik bildet ein modellhaftes Abbild unterschiedlicher Bereiche der Fertigung. Es handelt sich um eine Montagelinie, aufgebaut als intelligentes Raster aus Zellen auf Rädern, verbunden durch ein modulares Steuerungskonzept, mit welchem unterschiedliche Montage und Handhabungsaufgaben, inkl. kameragestützter Montage, durchgeführt werden können. Geeignete zugehörige Software unterstützt und simuliert die Logistik und Qualitätssicherung.

Die Auftragssteuerung an der Montagelinie ist datenbasiert, d. h. die Werkstücke (bzw. Warenträger auf dem Band) sind mit RFID Technologie ausgestattet, sodass das Produkt bei der Montage die Prozesssteuerung übernimmt. Dieses Produkt ist eine Baugruppe, bestehend aus mehreren Komponenten.

Ein Band verbindet die einzelnen Zellen, die s. g. Module. Da es sich um einen automatisierten Montageprozess an verschiedenen Stationen handelt, muss die zu montierende Baugruppe zwischen den einzelnen Stationen transportiert werden. Dafür sind alle Module mit einem Transportband ausgestattet, auf welchem die sogenannten Palettenträger kontinuierlich umlaufen.

 

Technische Daten

Die modular aufgebaute Transfer Factory besteht aus 4 Modulen die wie folgt aufgebaut sind:

1) Modul Lager:

· Hochregallager, 32 Lagerplätze für Werkstückplatten (16 pro Seite, 4 pro Schiene)

· Einlagerungsposition (hinten), Auslagerungsposition (vorn)

· 2 Servoachsen und Lagerbediengerät (Linear-, Drehachse)

· Transportband mit Umlenkung (einseitig)

· Lichtschranken

· 2 RFID-Lese-/Schreibgeräte

Das Lager ist der Ausgangspunkt der Montageaufgabe. Es wird manuell bestückt und danach wird der Zustand in die Software eingeben. Solange der Bediener nicht in den Lagerzustand eingreift, erfolgt die Verwaltung über die MES-Software.

2) Modul Weiche:

· Transportband mit Weiche

· 2 RFID-Lese-/Schreibgeräte

Die Hauptaufgabe der Weiche ist es, die Palettenträger dem Auftrag entsprechend an die richtige Station der Transfer Factory zu leiten. Dieser Auftrag ist im RIFD-Chip an der Unterseite des Palettenträgers gespeichert. Weiterhin vereinzelt sie die leeren Palettenträger und teilt sie auf zwei Wege auf, um den Stau auf dem Transportband vor den einzelnen Stationen zu reduzieren.

3) Modul Montieren (Roboterzelle):

· 6-Achsroboter (Mitsubishi)

· Entnahmeposition, Montageplatz, Aufnahmebereich für Kamera

· Magazin für Sicherungen mit 3 Entnahmestellen

· Palettenzuführung und Palette mit Platinen

· Werkzeugmagazin mit 3 Greifwerkzeugen (für Gehäuseteil, Platinen, Sicherungen)

· Lichtschranken

· Transportband einseitiger Umlenkung

· 2 RFID-Lese-/Schreibgeräte

Die Montagestation mit dem Roboter wird für den Großteil der Montageaufgaben bei der Herstellung der Baugruppe verwendet. Dabei wird u. U. mit einer Kamera und entsprechender Auswertesoftware geprüft, ob für die Montage das richtige Gehäuseteil in korrekter Lage bereit steht. Verschiedene Greifer (z. B. Backengreifer, Fingergreifer, Sauggreifer) werden automatisch nach Bedarf gewechselt und können so die unterschiedlichen Komponenten greifen und montieren.

4) Modul mit Magazin und Muskel-Presse:

· Transportband mit einseitiger Umlenkung

· 1. Station Magazin

· 2. Station Presse

· Lichtschranken

· 2 RFID-Lese-/Schreibgeräte

Auf diesem Grundmodul befinden sich die letzten beiden Montagestationen. Im Magazin wird ein weiteres Gehäuseteil zur Baugruppe hinzugefügt und die Presse schließt die Baugruppe. Danach erfolgt der Rücktransport ins Lager.

Aktuelle Seite: Home Über uns Ausstattung Fertigungsautomatisierung Flexible Montagezelle